Marlen Gerber, Konolfingen

zert. Hundeerziehungsberarterin,

Natural Dogmanship® Instruktorin

Treibballtrainerin

Tel:      079 720 04 46

E-Mail: marlen.gerber@gmail.com

Meine Philosophie in der Hundeerziehung und bei der Problem- und Verhaltensanalyse welche ich ethisch und moralisch für angebracht halte:



Bedürfnisse / Instinkte

Sozialer Rudelinstinkt: Wir ersetzen das Elterntier und übernehmen die parentale Rolle. Heisst wir übernehmen die Führung und Verantwortung sind empathisch dem Hund gegenüber und geben ihm damit die Sicherheit dass er seinen Kopf frei hat für die positiven Seiten des Lebens. Zielsetzung ist eine sichere Bindung und eine primär soziale Beziehung zwischen Hund und Mensch.


Jagdinstinkt: Wir bieten kontrollierte Ersatzjagd mit dem Preydummy unter Einbezug der Bezugsperson (sozialen Kontext) mit klaren Regeln. Durch die Sinnhaftigkeit und den Spass, binden wir die Erziehung mit ein. Beim gemeinsamen Unterwegs sein, wäre eine gemeinsame Jagd ür den Hund etwas völlig Natürliches. Dies zeigt er uns zum Beispiel durch schnüffeln am Boden, Stöckchen tragen etc.


Territorialinstinkt: Misstrauen gegenüber Rudelfremden im eigenen Territorium. Hunde wollen in einem sicheren Territorium jagen und Nachwuchs aufziehen. Das ist in ihnen Verankert und stellt uns mit unserem heutigen Umfeld (wo sich so viele fremde Artgenossen aufhalten) vor Herausforderungen welche es gemeinsam mit dem Hund zu meistern gilt.


Sexualinstinkt: Unsere Hunde können leider nur noch selten einem "normalem" Sexualleben  nachgehen. Somit müssen wir uns Gedanken machen, wie wir ihn unterstützen können, dass er dabei nicht all zu viel Stress und Frust entwickelt. Zudem verstärkt ein hoher Sexualtrieb die Territorialität.


Meine Philosophie